Wissenswertes


Einblicke in die Arbeit des ESW –
Ein Abend mit Carsten Melech

Am Freitag, dem 6. März 2020, um 19.30 Uhr begrüßt Dr. Martin Fleuß im Jugendheim in der Nesselbergstraße 12a in der Reihe „Wissenswertes“ Carsten Melech, Teamleiter des Eigenbetriebs Straßenreinigung Wuppertal (ESW).

Für Carsten Melech, 58 Jahre alt, verheiratet und Vater einer Tochter und zweier Söhne, ist es eine Rückkehr zu dem Zuhause seiner Kindheit. Als jüngerer Sohn der Eheleute Gretel und Thaddäus Melech wuchs er in der Küsterwohnung im Gemeindehaus in der Nesselbergstraße auf. Seit April 2008 arbeitet er für den ESW. Derzeit führt er die Aufsicht über die Betriebsteile Straßenreinigung und Winterdienst.

Gemäß § 1 Abs. 1 der Betriebssatzung für den ESW werden die Straßenreinigung, der Winterdienst und der Fuhrpark der Stadt Wuppertal als ein organisatorisch und wirtschaftlich selbständiger Eigenbetrieb ohne eigene Rechtspersönlichkeit geführt. Den etwa 220 Beschäftigten obliegt unter anderem die Reinigung der Fahrbahnen und Gehwege von 1.022 km der Wuppertaler Straßen. Hinzukommen öffentliche Plätze, Wege und 469 öffentliche Treppen mit 12383 Stufen. Papierkörbe müssen aufgestellt, geleert, gereinigt und – wenn erforderlich – ersetzt werden. Die Herbstlaubsammlung fällt ebenso in die Zuständigkeit des ESW wie die Reinigung des öffentlichen Raums nach Großveranstaltungen wie dem Rosensonntagszug oder Stadtfesten. Die sehr anspruchsvolle topographische Lage mit Höhenunterschieden von 250 Metern stellt auch den Winterdienst immer wieder vor besondere Herausforderungen. Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen wie zuletzt etwa der „Achtsamkeitskampagne Kaugummi“ kämpft der ESW für die Sauberkeit in unserer Stadt.

Gewinnen Sie spannende Erkenntnisse über die Arbeit der Wuppertaler Saubermacher(innen)!
Wo?
Natürlich bei „Wissenswertes“ am 6. März 2020!

Losungen des Tages

Lobet Gott in den Versammlungen.

Psalm 68,27

Als die große Menge, die aufs Fest gekommen war, hörte, dass Jesus nach Jerusalem kommen werde, nahmen sie Palmzweige und gingen hinaus ihm entgegen und schrien: Hosianna! Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn, der König von Israel!

Johannes 12,12-13

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier

Spendenkonto

IBAN: DE67 3305 0000 0000 2432 20

BIC: WUPSDE33XXX

Kircheneintritt

Archiv